Fußreflexzonenmassage in der Physiotherapie Beck, München

Fußreflexzonenmassage

Bei der Fußreflexzonenmassage werden spezielle Massagegriffe verwendet, um an den Füßen und an der Fußsohle Reize auszuüben. Mithilfe dieser Reize wird zunächst einmal die Durchblutung lokal gefördert.

Die Bestandteile des menschlichen Körpers werden nach den Lehren der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) den Reflexpunkten am Fuß zugeordnet. Beim Arbeiten mit den Reflexpunkten bei der Fußreflexzonenmassage ist der Therapeut also in der Lage die jeweiligen Organe,  einzelne Körperregionen oder den kompletten Körper zu behandeln.

Die Fußreflexzonenmassage gehört zu den sogenannten Umstellungstherapien. Das bedeutet, dass ihr Ziel darin besteht allgemeine Körperreaktionen positiv zu beeinflussen.

Dadurch können sich folgende Effekte einstellen:

  • Lösen von Muskelverspannungen
  • Lindern von Schmerzen
  • Besserer Schlaf
  • Förderung von Lymphabfluss in den Gliedmaßen
  • Kräftigung der allgemeinen körperlichen Verfassung
  • Anregung des Abwehrsystems
  • Harmonisierung des vegetativen Nervensystems

Durch diese Behandlungsmöglichkeiten bildet die Fußreflexzonenmassage eine gute ergänzende Therapie bei chronischen Erkrankungen, wie etwa bei Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden, Migräne, Erschöpfungszuständen, Arthritis und Hormonstörungen.